The Ocean Cleanup

Der Niederländer Boyan Slat stellte auf dem Tedx letzten Herbst ein vielversprechendes Konzept vor, um die Ozeane von ihrem Plastikmüll zu befreien.
the-ocean-cleanup

Schätzungsweise 7.250.000.000kg Plastikmüll schwimmt in den Ozeanen. Dieser verschmutzt nicht nur Strände sondern birgt auch Gefahren für die Tierwelt und sorgt dafür, dass Giftstoffe in die Nahungskette geraten.

Das Konzept

Mehrere Plattformen mit langen, schwimmenden Auslegern. Der Plastikmüll treibt dann entlang der Ausleger zur Plattform. Dort wird das Plankton welches am Müll hängt abgeschieden und der Müll dann gesammelt.
Die Plattformen sollen sich durch Sonnenenergie, Strömung und Wellengang selbst versorgen.

Und das Beste: Wenn das Konzept aufgeht, verdient man durch den Verkauf des gesammelten Mülls mehr als das ganze kostet.

Aktuell wird an einer Machbarkeitsstudie für das Projekt gearbeitet.

Außerdem wurde vor kurzem die „The Ocean Cleanup Foundation“ gegründet und es wird gemunkelt, dass ein Crowdfunding Projekt gestartet wird.
Man kann also gespannt sein.

Weitere Informationen zu dem Projekt: www.TheOceanCleanup.com

Dieser kurze aber üble Film zeigt was der Plastikmüll alles anrichten kann.

Und hier das sehenswerte Video des Tedx Talk von Boyan Slat.

Trotz allem, Müll vermeiden hilft und den Müll den man mit an Spot schlepp wieder mit nach Hause nehmen oder zumindest richtig entsorgen ist auch ein großer Schritt!

Update:
Bei indiegogo.com ist jetzt das im Artikel erwähnte Crowdfunding Projekt gestartet: https://igg.me/at/the-ocean-cleanup

Also: Haltet die Spots sauber!

Fotos: Erwin Zwart / Fabrique Computer Graphics

Das Plastik herausfischen ist das eine, erst gar keines ins Meer zu schmeißen das andere. Hier eine interessante Infografik von insinkerator.co.uk zum Thema Plastikflaschen: