Strände in Gefahr!

Man glaubt es kaum, aber Sand kommt in zahlreichen Alltagsprodukten vor – häufiger als Erdöl. Vor allem ist Sand aber der Hauptbestandteil von Beton. Rund um den Globus hat die gestiegene Nachfrage nach dem Rohstoff bereits zum Verschwinden ganzer Strände und Inseln geführt.
straende-in-gefahr

Man sagt so schön „Wie Sand am Meer“. Aber dieser Spruch gilt in manchen Regionen jetzt schon nicht mehr und vieles deutet darauf hin, dass der Spruch weltweit seine Gültigkeit verlieren wird.
Der weltweite Baumboom bindet riesige Mengen an Sand, Staudämme verhindern, dass Flüsse Sand ins Meer transportieren und die direkte Bebauung der Küsten verändert das Verhalten von Strömungen und Wellen.

All das führt dazu, dass ein Großteil der Stände weltweit auf dem Rückzug sind oder teilweise schon ganz verschwunden sind.

Auf ARTE lief gestern Abend ein Themenabend zum Thema Sand. Die Dokumentation sollte sich jeder anschauen, nicht nur Wassersportler.
Der Dokumentarfilm erläutert die Zusammenhänge und Hintergründe einer verheerenden Wertschöpfungskette und fördert mit Unterstützung von Wissenschaftlern und Nichtregierungsorganisationen eine beispiellose menschliche, soziale und ökologische Katastrophe zu Tage

Weitere Infos zum Thema und zum Film gibt es direkt bei ARTE