Kitesurfen in Costa Rica – Kitespots, Erfahrungen und Tipps

Kitesurfen in Costa Rica ist ein tolles Erlebnis. In diesem Artikel findest du ausführliche Informationen über meine Kitereise nach Costa Rica, Tipps zu Kitespots, Bedingungen und eine Einschätzung für jeden Kitesurfer, der sich auf die Reise machen möchte.

reisebericht-kitesurfen-in-costa-rica

Kitesurfen in Costa Rica auf einen Blick

  • Saison: November – April
  • Windsicherheit: 70-90%
  • Windgeschwindigkeit: 18 – 35 kn.
  • Wetter: Sonnig, 22 – 28 °C
  • Bedingungen: Flachwasser, Chop, Welle

Nach dem alle Eingetroffen waren konnten wir unsere erste Etappe in Richtung Bahia Salinas beginnen. Die Fahrt dauert ca. 5 Stunden vom Flughafen Santamaria und führt uns durch das Landesinnere. Unterwegs hatten wir Zeit einen Imbiss zu uns nehmen. Viel Unternehmungsgeist hatten die meisten nach dem langen Flug sowieso nicht mehr.

Kitespot Bahia Salinas

Kurz vor unserem Ziel auf der Anhöhe von La Cruz nahmen wir einen Blick auf die Bahia Salinas, der Wind kam aus Nord/Ost mit ca. 22kn! Die Müdigkeit war bei uns alle im wahrsten Sinne des Wortes wie weggeblasen. Aber wir mussten noch einchecken und der Sunset ist bereits um ca. 18:00 Uhr, daher war die erste Session nur sehr kurz. Bald hatte jeder sein Kite Equipment zusammengepackt und für den morgigen Einsatz klar. Nach einer erfrischender Dusche und einigen kalten Bieren war der erste Tag vorbei.

Schon um 7:00 Uhr waren die ersten auf der Matte, die Sonne brannte bereits ein wenig und der Jetlag machte sich bei dem ein oder anderen bemerkbar. Aber am wichtigsten war für uns natürlich der Wind, der uns durch seine Stärke wie kleine Jungs rumalbern ließ, ca. 20-25 kn schätzen wir.

Kitesurfer in Bahia Salinas

Nach einem schnellen Frühstück waren wir mit dem Bus und unserer Kite Ausrüstung zum Spot unterwegs, vom Hotel kann man hinlaufen < 1km. Der Wind kam side shore mit 22 – 25 kn genau richtig für diesen Spot. Eine kurze Einweisung zum Spot und schon drängten die ersten raus. Der größte benutzte Kite in diesen 2 Monaten Aufenthalt war ein 10er! sonst 7er oder 8er. In Strand nähe sind zwei Felsen besonders bei Flut zu beachten. Die Showeinlagen bitte etwas weiter draußen veranstalten, man sieht nicht immer das Strandgut! Ansonsten ist dieser Spot der Hammer und auch für Anfänger bei schwächeren Wind geeignet.

Diese Bahia ist so groß das selbst bei 20 – 30 Kitern in Strand nähe keine Platzangst herrscht, draußen sowieso nicht. Ein beliebter Trip ist rüber zur Balanos Insel zu kiten, unterwegs tauchen die riesigen Meeresschildkröten vor einem auf oder weg. Einige Abenteuer lustige übernachten auf der Insel, diese steht unter Naturschutz, also bitte keinen Blödsinn veranstalten. Hin und wieder zieht es einen der großen Buckelwale in die Bahia, was für jeden ein super Erlebnis ist, haltet mindesten 200 Meter Abstand. Der Tagesablauf sieht etwa so aus-Frühstücken bis 9:00 und mitfahren zum Spot sonst hinlaufen. Wir kiten bis ca. 16:30 wer will auch länger. Der Wind bläst von Januar bis April aus Nord/Ost sideshore mit ca. 20 bis 30 kn manchmal auch darüber. Windguru gibt keine korrekten Winddaten! In der unmittelbare Nähe vom Spot ist ein Restaurant welches von einem Österreicher geführt wird. Anständiges und gutes Essen wird dort im Freien angeboten.

Für diejenige Partylöwen unter euch muss ich eingestehen das es außer dem abendlichen zusammensitzen es nur eine Kneipe in La Cruz (16km) gibt wo es sich lohnt mal hin zugehen. Oder nach Liberia 55 km oder Tamarindo 80km. Bei genügende Teilnehmer fahren wir auch dorthin. Nach einigen Tagen kiten bis zum Anschlag wollten einige von uns einen der Nationalparks kennen lernen, ich habe “Rincon de la vieja” vorgeschlagen . Er liegt ca. 50 km von Bahia Salinas entfernt und ist durch seine Thermalquellen ideal zum entspannen oder in einem der zahlreichen Flüsse einen Bad zunehmen oder wandern.

BahiaSalinas Costa Rica

Kitespot Lake Arenal

Auch einige Touren zum Lake Arenal haben wir unternommen um mal hier zu kiten. Mir persönlich ist dieser Spot etwas zu heftig vom Wind her. Hier kann der Wind schon mal locker über 30-35 kn erreichen und der See bildet eine 1 1/2 Meter hohe Welle. Aber es waren einige dabei die erst richtig aufgelebt sind. Der Einstieg ist etwas rutschig. Die Jungs um dem Stationsleiter und Besitzer Pete sind alle gut drauf und hilfsbereit. Dieser Spot liegt eindeutig in der Hand der Windsurfer und es kommt auch hier kein Stress auf wegen Platzmangel. Bei guter Sicht (selten) kann man vielleicht den Vulkan Arenal sehen. In der näheren Umgebung finden sich die eine oder andere Kneipe/Restaurant und Zimmer/Apartments/Hotel.

Bahia Salinas oder Lake Arenal sind zwei Spots mit hoher Windausbeute die keine Wünsche offen lässt. Mein persönlicher Favorit ist aber Bahia Salinas.

Isla Balanos Costa Rica

Folge Spotspy.net auf Facebookschliessen
oeffnen