Powern – Kite Lexikon

Beim Powern wird die Zugkraft des Kites erhöht indem der Kitesurfer die Bar zum Körper hinzieht.


powern

Durch das heranziehen der Bar wird der Anstellwinkel das Kites steiler, es steht mehr Fläche im Wind, so dass die Zugkraft des Kites zunimmt.

Im Bild unten kommt der Wind von rechts. Ist die Bar nach oben geschoben (=gedepowert) kann der Wind quasi durch den Kite durchströmen (rechter Kite und rechte Bar). Zieht man die Bar jetzt an (linker Kite und linke Bar), so kippt der Kite nach hinten und stellt somit einen größeren Widerstand für den Wind dar (=powern), die Zugkraft erhöht sich.

Kitesurfen Powern - Depowern

Achtung. Powern ist vor allem bei Leichtwind nicht das richtige Mittel um Fahrt aufzunehmen. Durch das herunterziehen der Hinterkante des Kites wird dieser gebremst. Zu starkes Powern bei zu wenig Wind führt dazu, dass der Auftrieb den die durchströmende Luft dem Kite verleiht nicht mehr ausreicht und dieser rückwärts herunterfällt, also einen Backstall macht. Je mehr Wind, desto weniger schlimm ist das ausbremsen.
Aber bei weniger Wind ist es oft besser etwas weniger zu Powern und damit den Kite mehr “fliegen” zu lassen.

Funktionsweise der Infinity 2.0 Bar von Flysurfer:

Folge Spotspy.net auf Facebookschliessen
oeffnen