Kiteboards – Kite Lexikon

Ein Kiteboard ist das Brett mit dem ein Kitesurfer über das Wasser gleitet.


kiteboards

Ein Kiteboard gehört naben dem Kite, einer Bar und dem Trapez zur essentiellen Ausstattung beim Kitesurfen.

Es gibt verschiedene Arten von Kiteboards, die je nach Art und Größe für einen anderen Einsatzbereich oder den jeweiligen Kiter angepasst sind. Es gibt Twintip Boards (Titelbild), “>Raceboards, Waveboards, Skimboards und Mutant-Boards.
Anfänger sollten mit einem Twintip Board anfangen. Dies ist das Standardboard beim Kitesurfen und wird von den meisten Kitern gefahren. Anfängerboards sind in der Regel etwas größer. Fortgeschrittene und Experten fahren dann kleinere Bretter. Twintips sind in der Regel zwischen 120cm und 160cm lang und zwischen 30cm und 50cm breit.

Twintips oder auch Bidi, für Bi-Directional-Board, sind meist symmetrische Boards, mit denen man gleichermaßen in beide Richtungen fahren kann.
D.h. bei einer Wende muss das Board nicht gedreht werden.

Directional Boards oder auch einfach nur Directionals haben eine vorgegebene Fahrtrichtung und können auch nur in dieser Richtung richtig gefahren werden. Ein solches Board muss beim wenden gedreht werden.Directionals sind Waveboards, Raceboards und Skimboards.
Mutant-Boards sind eine Art Zwitter aus Twintip und Directional. Ein Mutant hat auch eine vorgegebene Richtung, es ist allerdings auch möglich das Board “rückwärts” zu fahren.

Kite-Raceboard von Cabrinha Kiteboarding:

Kite-Raceboard

Waveboard von Gaastra Kiteboarding:

Kite-Waveboard

Folge Spotspy.net auf Facebookschliessen
oeffnen