PR & Kooperationen | Gastartikel

Vorfahrtsregeln beim Kitesurfen

Um Kollisionen auf dem Wasser zu vermeiden gibt es einfache Vorfahrtsregeln, die jeder Kitesurfer kennen muss.
vorfahrtsregeln-beim-kitesurfen

Internationale Vorfahrtsregeln

Berufsschifffahrt hat immer Vorfahrt.
Nach der Berufsschifffahrt kommen die Segelfahrzeugen, diese haben Vorfahrt vor Sportbooten (Motorboote oder Segelboote die mit Motor fahren), diese haben wiederum Vorfahrt vor Sportgeräten.
Kitesurfer gelten in diesem Fall als Segelfahrzeuge.
Innerhalb der Gruppe der Segelfahrzeuge sollten Kitesurfer aber Segelbooten ausweichen, da Segelboote träger sind und bei weitem nicht so schnell manövrieren können wie ein Kitesurfer.
Die internationalen Vorfahrtsregeln gelten auch auf deutschen Binnengewässern.

AuĂźerdem: Muskelkraft vor Segelkraft
Schwimmer, Wellenreiter, Bodyboarder, SUP…. haben immer Vorfahrt.

Sonderfall deutsche KĂĽste

An der deutschen Küste werden Kitesurfer als Sportgerät gezählt und stehen somit auch in der Ausweichpflicht ganz oben.
Kurz gesagt, an der deutschen KĂĽste musst du allem ausweichen.

Grundregel

Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs gewährleistet und dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, belästigt wird.

Ăśberholer halten sich frei

Wenn du überholen willst, bist du verpflichtet den nötigen Sicherheitsabstand einzuhalten.
Beim Kitesurfen gelten zwei Leinenlängen als angemessener Sicherheitsabstand, also ca. 50m. Ob du in Lee oder in Luv überholst spielt dabei keine Rolle, wichtig ist der Sicherheitsabstand.
Der Langsamere hat also Vorfahrt.

Backboardbug vor Steuerboardbug

Diese Regel braucht man, wenn zwei Kites aufeinander zu fahren.

Man merkt sich hier einfach:
Wer die rechte Hand in Fahrtrichtung vorne hat, hat Vorfahrt. D.h. wer die linke Hand in Fahrrichtung vorne hat muss ausweichen.

Konkret heiĂźt das:
Das Fahrzeug mit Wind von Backboard weicht dem Fahrzeug mit Wind von Steuerboard aus.
Backboardbug ist die linke Boardseite, Steuerboardbug ist die rechte Boardseite.

Ausweichen heiĂźt in diesem Fall abfallen, also nach Lee ausweichen. Gleichzeitig ist der Kiter der Vorfahrt hat, kurshaltepflichtig. D.h. er fährt einfach auf seinem Kurs weiter, springt nicht, fällt nicht ab…
Der ausweichpflichtige Kiter sollte seinen Kite dann tief fliegen, derjenige mit Kurshaltepflicht hoch. So kommen sich die Kites nicht in die Quere.
Pennt der Kiter der eigentlich ausweichen mĂĽsste, hat sich die Sache mit der Kurshaltepflicht natĂĽrlich erledigt. Man nennt das dann „Manöver des letzten Augenblicks“. Das ist ein Manöver, dass zur Kollisionsvermeidung dient, auch wenn eigentlich der andere hätte ausweichen mĂĽssen.
Wie ĂĽberall gilt auch hier, der KlĂĽgere gibt nach.
Wenn du Vorfahrt hast überlegst du dir am besten wie weit du den anderen Kiter auf dich zukommen lässt bevor du ein Ausweichmanöver fährst.
Das schöne beim Kitesurfen, du kannst einfach aus dem Weg springen, so macht ausweichen sogar Spaß!

Kitesurfen Backboardbug vor Steuerboardbug
 

Lee vor Luv

Diese Regel braucht man, wenn zwei Kiter, in die gleiche Richtung fahren und unterschiedlich stark Höhe knüppeln.
Der Kiter, der mehr Höhe zieht hat Vorfahrt.

Beim Kitesurfen kommt diese Regel relativ selten vor, aber angenommen du bist mit deinem Twintip unterwegs und in Lee von dir kommt einer mit dem Raceboard an und zieht Höhe wie Sau. Dann musst du dem Raceboardfahrer Platz machen, er kommt von Lee und hat Vorfahrt vor dem der aus Luv kommt – deshalb Lee vor Luv.

Luv fliegt hoch, Lee fliegt tief

Fahren zwei Kites auf dem gleichen Kurs, dann fliegt derjenige auf der Luvseite seinen Kite höher, der auf der Leeseite tiefer. So wird verhindert, dass die Kites ineinander fliegen.
Das die Kites in solch einer Situation richtig stehen ergibt sich meist von selbst.

Wer rein geht hat Vorrang

Der Kiter, der ins Wasser geht hat Vorrang. Wenn du also gerade aus dem Wasser gehen willst, dir aber einer entgegenkommt der ins Wasser will, dann lasse ihn erst vorbei.

Kitesurfen- Vorfahrt wer reingeht
 

Auf der Welle zählt

Wenn du in der Welle kitest, dann hat immer derjenige Vorfahrt, der gerade auf der Welle ist. Das sollte eigentlich klar sein.

Umgebung im Blick behalten

Behalte beim Kiten immer die Umgebung im Blick. Vor allem wenn du springen willst, stelle sicher, dass genĂĽgend Abstand zu anderen Kitern und Wassersportlern besteht. Kalkuliere dabei auch ein, dass du stĂĽrzen kannst und du dann noch viel mehr Platz brauchst als erwartet.
Als Sicherheitsabstand gelten zwei Leinenlängen. Wenn du springen willst brauchst du aber mehr.

Kitesurfen Sicherheitsabstand
 

Tipp für die Anfänger

Anfänger halten oft an wenn ihnen ein Kite entgegenkommt und stellen den Kite dann in den Zenit.
Wenn dann der entgegenkommenden Kite in Luv an dir vorbeifahren will, dann ist das eher ungĂĽnstig, weil dein Kite im Weg steht. Also besser den Kite tief fliegen.

Tipp für die Könner

Anfänger sind oft froh wenn sie ins gleiten kommen und können noch nicht richtig manövrieren. Also am besten von Anfängern und Schulungen fernhalten, das macht jedem das Leben leichter.

Informiere dich!

Deutschland weicht von den internationalen Regeln ab, also weichen vielleicht auch andere Länder davon ab. Informiere dich also vorher! Andere Länder, andere Sitten…
Binnenseen haben manchmal nochmals ganz andere Regeln. Der Bodensee ist bekannt fĂĽr viele Sonderwege. Also auch da: Informiere dich vorher!
Gesetze ändern sich, der Artikel erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Verbesserungs- und Änderungsvorschläge bitte in den Kommentaren posten.

Vorfahrtsregeln beim Kitesurfen – Video

Vorfahrtsregeln beim Kitesurfen: Das wichtigste auf einen Blick

  • rechte Hand vorne hat Vorfahrt
  • Sicherheitsabstand einhalten
  • Umgebung im Blick halten
  • wer am Startplatz ins Wasser geht hat Vorrang
  • der Kiter auf der Welle hat Vorrang
  • Muskelkraft vor Segelkraft

2 Kommentare zu “Vorfahrtsregeln beim Kitesurfen

  1. muddy

    Zitat:“Wenn du in der Welle kitest, dann hat immer derjenige Vorfahrt, der gerade auf der Welle ist. Das sollte eigentlich klar sein.“ stimmt so nicht! Wer gegen die Welle raussurft hat Vorfahrt gegenĂĽber demjenigen, der mit der Welle surft oder sie abreitet. Das ist darin begrĂĽndet, dass durch den Wellenvorschub eine deutlich bessere Manövrierbarkeit gegeben ist, egal bei welcher Windrichtung! Gilt fĂĽr Surfer, Windsurfer und meines Wissens nach auch fĂĽr Kiter…

  2. Gunter

    eider FALSCH: Auf der Welle zählt
    Wenn du in der Welle kitest, dann hat immer derjenige Vorfahrt, der gerade auf der Welle ist. Das sollte eigentlich klar sein.

    Auch hier gelten die Vorfahrtregeln Lee vor Luv und Backboardbug hat Vorfahrt. Hier handelt es sich einfach um eine Nettigkeit aus nachvollziehbaren GrĂĽnden, aber Vorfahrt gilt hier nicht.

Folge Spotspy.net auf Facebookschliessen
oeffnen
%d Bloggern gefällt das: